Farbige Gläser werden für ein Tiffany-Glasbild ausgesucht

Anlass war der Auftrag des Landeskrankenhauses Amstetten/Geburtsabteilung, vier Fensternischen, durch die man früher den fernen Gipfel des Ötscher erblickte – für ein Kreißzimmer nicht unerwünscht – bunte Glasfenster zu schaffen. Nicht etwa um die Landschaft farbig zu verfremden wie in den gotischen Kathedralen, sondern aus dem traurigen Anlass, dass der Architekt (ein Meisterstück modernster Architektur und reif fürs 21. Jahrhundert) an diese Wand direkt einen Teil des Neubaus gestellt hat, also nach 25 cm Fensternische rauer Beton.

Der verständlichen Verzweiflung des betroffenen Primarius konnten wir wenigstens eine künstlerische Hilfe anbieten.

Zwei der Glasbilder entstanden in Wien, Entwurf Anna Grzymek und Karl A. Fischer (Tiffany-Technik), zwei weitere in Saalfelden, Ausführung Peter Hartmann (Bleiverglasungen) nach gemeinsamem Entwurf.