Wandgestaltung im Makroformat

Architekt Ernst Mauerer, Wien und Hollabrunn, beauftragte uns 1995 mit dem Farbconsulting beim Neubau der Sporthauptschule Wr. Neustadt West. Eine der interessantesten Aufgabenstellungen dabei war, eine im Inneren des Gebäudes frei über vier Geschosse geführte "Galeriewand" mit über 400 Quadratmetern zu gestalten, sie sollte nicht "uni" – in einem einzigen Farbton – ausgeführt werden, sondern in strukturierender Malerei, wo verschiedene Helligkeiten, Farbnuancen und Pinselstrukturen gleichmäßig über die große Fläche gemalt werden müssen.

Die Galeriewand trägt die Eingangstüren zu den Klassenräumen und die Schüler betreten diese von den Pausengängen aus, die etwa 2 Meter Abstand von der Wand halten, über kleine Brücken mit Glasgeländern. Von den Brücken und den Pausengängen aus sieht man vier Geschosse tief an der Galeriewand hinunter oder hinauf, gedeckt ist diese Halle mit einem Dach aus grünem Sunex-Saphirglas, welches auch die weit über den Hauptbau hinausragenden Enden dieser gläsernen Einschubhalle umschließen.

Bei der Größe dieser Mauerscheibe erschien es zunächst unmöglich, eine gleichmäßige Struktur über 400 Quadratmeter durchzuziehen, die am Bau tätige Malerfirma jedenfalls signalisierte mit Angstpreisen. Dann gelang es uns, in der Malerschule Baden fünf Studenten (im Bild) zu finden, die als "künstlerische Arbeitsgruppe" das Wagnis auf sich nahmen und es in überragender Form zu Ende brachten.