"Licht und Wohnen" bei der HausBau+EnergieSparen Tulln 2016: Rückblick auf diese Sonderschau

Messe Tulln zeigt Mut zur Innovation:

Das war die aussergewöhliche Sonderschau "Licht und Wohnen" von 22.-24.Jänner 2016

- Ein Spiel auf 700m2

- Experimentalräume mit veränderbaren Lichtstimmungen

- "Lichtkojen" zur Fachberatung für Tageslichtplanung, Kunstlicht-Design und Farbkonzepte.

Eine Sonderausstellung für hervorragendes Licht - komplett quecksilberfrei, ohne Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen.


 

Aufbau der Lichtexperimentalräume, Idee und Design: Institut für Licht und Farbe
Esszimmergestaltung: Uptown Interiors mit Licht von Louis Poulsen und Artemide
Szene im bullfrog-Salon: Wandgestaltung von Sto, Licht von ERCO (downlights) und light insight (Stehleuchten)
bene-Büro mit beweglichen Stores von Silent Gliss und Wandgestaltung von Synthesa, downlight von nimbus-group
Beratungslounge des Instituts für Licht und Farbe, Karl A. Fischer
Esszimmergestaltung, Uptown Interiors mit Licht von Louis Poulsen und Artemide
Salon mit Vollholzmöbeln von Hello Bullfrog, Licht von ERCO
Schlafzimmer (Krenn) und Bad (Stone4you)
Veränderliche Lichtszenen im Schlafzimmer, Ludwig Krenn "Wohnen fürs Leben"
Lichtstimmung Schlafzimmer - Ludwig Krenn
Licht von light insight, Andreas Riemer
bene-Büro mit Silent Gliss-Stores, Licht von Nimbus und Synthesa-Wandfarben

 

Was ein interaktives Messekonzept kann:

  • Steuerbare Lichtstimmungen in experimentellen Wohn- und Büroräumen
  • Farben in wechselnder Erscheinung
  • Nur gesundheitsorientierte Leuchtmittel
  • Illusion perfekten ungestörten Wohnens, weil:
  • Wohnberatungs-Station und Aussteller-Infos außerhalb der Experimentalräume in "Lichtkojen"
  • Daher in den Erlebnisräumen keine Werbe-Störbilder und trotzdem enge Nähe zu den Info-Ständen

"Gesundes Licht" - das stand im Vordergrund

In dieser umfangreichen Lichterlebnisschau waren alle Lichtquellen auf ihre Gesundheitsverträglichkeit hin gemessen und geprüft.
Nur LEDs mit niedrigem Blaubereich und vor allem die gesundheitsfördernde Halogenglühlampe kamen zum Einsatz. Solches Licht hat nicht nur eine hervorragende Farbwiedergabe, es macht eine angenehme Stimmung und schützt vor allem auch die Gesundheit des Auges, weil es der "Blaulichtgefahr" (AMD, Makula-Degeneration mit möglicher Alterserblindung) entgegenwirkt.

Highlight: Diese Ausstellung war interaktiv. An Schaltpaneelen (Ludwig KRENN) konnten die Messebesucher/Innen verschiedene Lichtstimmungen schalten und damit den Wechsel von Emotionen und Helligkeitsstufen erleben.

Ausgesuchtes tolles Licht-Design
Die Leuchten - ihr interessantes Design, die Position der Lichter, die Strahlungswinkel - waren von ausgesuchter Qualität. So standen international bedeutende Erzeuger für das moderne Lichtdesign:
ERCO mit LED-Strahlern und seiner bekannten raumerweiternden Lichtphilosophie "Vertikalbeleuchtung", asymmetrische Strahler, die die Wände mit Wallwasher-Licht beleuchten. TARGETTI und LOUIS POULSEN standen mit Designklassikern und Novitäten im Vordergrund, so z.B. die berühmten dänischen Leuchten von Poul Henningsen, die aus keiner Position ins Auge blenden und das Licht ideal im Raum verteilen - Höhepunkte die "AJ Eklipta" und "Enigma", die klassische "PH50", Mastleuchte "Nest" oder die faszinierende  "Patera600". Vorzügliche Blickpunkte bildeten die Silhouetten der vielen ästhetisch eindrucksvollen ARTEMIDE-Leuchten. Und großes Interesse fanden auch die interessanten Unikate von LIGHT INSIGHT.

Hervorragend schön und beeindruckend waren auch viele durch Farbe hervorgehobene Wandflächen: mit neuen Design-Anstrichen, z.B. in Metallisée von SYNTHESA, aus neuer Farboptik von STO wie auch mit Pastelltönen von ADLER. Ein echter Hingucker war auch eine lebende Pflanzenwand von FLORAWALL oder auch das Naturstein-Bad von STONE4YOU.

Ludwig KRENN aus Tulln installierte nicht nur fortschrittliche elektronische Lichtsteuerungen, er zeigte auch ein Kinderzimmer mit wechselndem Farblicht und ein Schlafzimmer, dessen Gestaltgebung in Stimmungen von gemütlich bis mystisch-geheimnisvoll strahlte - blaues indirektes Licht unter der Bettkante kann nachts kurzzeitig zur Orientierung eingeschaltet werden.

Die Erlebnisräume dieser Ausstellung in ihrer OPEN SPACE FORM wirkten einladend, die abgehängten weißen Decken vermittelten einen zartschwebenden Eindruck innerhalb der hellen hohen Wandbegrenzungen - so in dem "Salon" von HELLO BULLFROG mit ERCO-Licht an der östlichen Front der Raumgruppe oder in dem zweiseitig offenen Zimmer an der westlichen Empfangsecke von UPTOWN INTERIORS, unter anderem mit den Effektleuchten "Snowball" und PH von Louis Poulsen.

Liebhaber von echtem, massivem Holz waren stark von den Möbeln bei HELLO BULLFROG angesprochen, viele Hände glitten über die gebürsteten Oberflächen der Tische und Kommoden aus Recycling-Teakholz aus Indonesien.

Klar und rational gestaltet, wie die Büromöbel von BENE waren, boten sie gleichzeitig angenehme Berührungsaspekte durch das dunkle Leder. Diese an sich strenge und sachliche Atmosphäre wurde hier erhellt und entschwert durch kräftiges, lebendiges Orange an den beweglichen Vertikaljalousien von SILENT GLISS und durch die Wandgestaltung mit Synthesa-Farbeffekten.

Lebendige Fachberatung innerhalb der ganzen Erlebnisausstellung
Den Experimentalräumen gegenüberliegend erwarteten "Lichtkojen", die Beratungsplätze der ausstellenden Firmen, die Besucher zu ausführlichen Informationen. Was aber viele erfreulich übrraschte: An die 30 Bau- und Wohnungspläne wanderten über den Beratungstisch, denn alle Messebesucher waren dazu eingeladen, hier kostenlos eine Grundplanung für ihr Haus oder ihre Wohnung zu erhalten. In vielen Fällen war auch die Nachfrage nach Baustellenbesuchen mit weiterer Planungsunterstützung gegeben.

Das Institut für Licht und Farbe, welches auch für Entwurf und Gestaltung der gesamten Ausstellung steht, wird in den nächsten Wochen an etlichen Plätzen Wiens und Niederösterreichs Baustellenbesuche machen und Lichtplanungen und Farbkonzepte durchführen.

Und für alle, die diese Erlebnisschau nicht gesehen haben:

Sollten Sie an einer einfallsreichen und gesundheitsorientierten Licht- oder Farbenplanung interessiert sein, rufen Sie und bitte an (0664 2011895) oder senden Sie ein Mail (info@lichtundfarbe.at), wir sind sicher auch in Ihrer Nähe. Auch mit einem kurzen Farbtest zu Ihren persönlichen Best-Farben!

"Licht und Wohnen" in Tulln Ein neues interaktives Ausstellungskonzept

 

Messebesucher wollen sehen, erkennen und erleben. Und dies in entspannter, angenehmer Atmosphäre. Genau dies bringt dieses innovative Ausstellungskonzept: Die Sonderschau geht einen modernen erfolgreichen Weg.

Zunehmend werden in verschiedenen Branchen gute Umsätze erzielt, wenn bei Messen nicht immer nur das alte Konzept gefahren wird: Einzelausstellungen wie ein Stand mit 20 Tischen, ein anderer mit 30 Hängelampen… Sondern wenn echte Wohnkonzepte erlebt werden können: Lebendig, vielfältig und interaktiv zeigen österreichische und internationale Aussteller hier ganzheitlich inszenierte Wohn- und Einrichtungsbeispiele, die Lust aufs Einrichten machen.

Licht ist Leben

Das Messepublikum kann in der Tullner Messehalle 8 direkt vor Ort diese Lichtstimmungen selbst schalten und dadurch die enormen Unterschiede der Erscheinung im Raum hautnah erleben – eine große Hilfe für die Lichtplanung! Wobei das Österreichische Institut für Licht und Farbe vor Ort auch eine kostenlose Licht- und Farbberatung anbietet, Besucher können ihre Baupläne zur Begutachtung mitnehmen, aber auch ihre Lampen und Leuchtmittel mitbringen und sie mit einem hochmodernen Messegerät auf ihre Spektralqualität überprüfen lassen. Denn es wird heute immer bekannter, dass schlechtes Licht auf Dauer den Augen großen Schaden zufügen kann. Und wir wollen doch viele Jahre gesund in unseren Häusern und Wohnungen leben.

Im Mittelfeld der Halle sieht man verschiedene Eventflächen in Form von kompletten Wohnsituationen: Boden, Möbelensensembles, kreative Wandgestaltungen und viele tolle Farben – und dies in einem faszinierenden Licht.
Denn erst eine wirklich gute Beleuchtung macht das ideale Wohnerlebnis möglich, bei schlechtem Licht sieht das Auge kaum etwas von dem, was man in die schöne Wohnung investiert hat. Licht „färbt“ den Raum in angenehme Stimmungen – im Wohnraum genauso wie bei der Büroarbeit: als helles Empfangslicht, entspannendes und konzentrierendes Arbeitslicht, gemütliches Plauderlicht oder knisterndes Spannungslicht bei der Party und jedem abendlichen Event. Ales hier direkt erlebbar.

Nicht nur Wohnensembles wie Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Salon werden gezeigt - auch eine topmoderne Bürosituation und ein von eindrucksvollem Naturstein geprägtes Bad. Die Aussteller bene Büromöbel, hello bullfrog, Krenn-Einrichten für’s Leben, Silent Gliss, Stone4You und Uptown-Interiors zeigen eindrucksvollen Einrichtungsstil, Sto und Synthesa präsentieren neue Farberlebnisse an Wänden.

 

Effektvolle Lichtinszenierungen

Und den Beweis, dass schönes Licht nicht unbedingt teuer sein muss, zeigen die impressiven Lichtszenen, gestaltet mit internationalem Lighting Design: Artemide Wien (Lichtdesign aus Milano), ERCO Wien (Lüdenscheid,D), Light Insight Wien, Nimbus Group Stuttgart und TPal Wien mit Targetti/Florenz und Louis Poulsen/Kopenhagen. Objekte von Florawall und therapeutische Farblichtbestrahlung von Zepter/Bioptron in einer angenehmen Wellnes-Lounge vervollständigen die reichhaltige Schau. An den Seitenwänden findet man zusätzlich noch spezielle Beratungs-und Kundenbetreuungs-Kojen.

Neben den Endverbrauchern und Fachbesuchern will dieses Messeereignis auch gezielt planende Berufe wie Designer, Innenarchitekten und Architekten ansprechen.