Consulting für Licht und Farbe


Hier brauchen wir Erholung und Entspannung. Echtes "Ferienlicht" - moderne Lichtplanung macht es möglich.

Die Erscheinung des gesamten Bauwerks ist untrennbar an Licht und Farbe gebunden.

 

Tageslicht

Der Sonnenbogen bestimmt die Planung der gesamten Raumstruktur. Tageslicht ist unersetzbar für das optimale Sehen, Tageslicht bestimmt die natürliche Gebäudeerwärmung und es löst auch in der Psyche des Menschen Aktivität, Optimismus und Tatkraft aus (Stimulierung des Hormongeschehens).

Kunstlicht

Die künstliche Helle ist in unseren zivilisierten Zonen unerlässlich, da wir hier nicht den tropischen Zeit- und Lichtzyklus vorfinden wie im Ursprungsgebiet des Menschen, in Ostafrika.

Dort aber hat sich unser Lichtsensorium durch Millionen Jahre am Licht der Natur entwickelt und genetisch festgeschrieben. Aufgabe der Planung und Gestaltung von Kunstlicht ist es daher vor allem, den Bewohnern und Benützern der Räume menschgemäße Lichträume zu schaffen, in denen sie in den dunkleren Übergangszeiten und besonders im lichtarmen Winter möglichst die gleichen Gesundheitsimpulse erhalten, wie bei echtem Sonnenlicht. Das Spektrum der Sonne ist der Maßstab für Lichtqualität.

Professionelles Lighting-Design arbeitet im Bewusstsein, dass Licht immer Farbe ist (Spektralzusammensetzung), dass Licht Szenen im Raum oder am Körper erzeugt und dass Licht, wenn es menschgerecht geplant werden soll, auch den natürlichen Zeitrhythmen des Tages (des Jahres) zu folgen hat.

Farbgebung

Schulerneuerung in Blindenmarkt

Jeder Körper und jedes Material hat Farbe. Auch Schwarz, Weiß und Grau sind Farben, nämlich unbunte Töne, sie gelten in der Farbenpsychologie allerdings als avital und sie tragen nicht zur positiven Stimulierung des Nervensystems und der Gehirnregionen bei.

Je sanfter der Farbton (sand, beige, tabac, anthrazit ...), desto subtiler die Farbwirkung. Je kräftiger der Farbton, desto intensiver werden bestimmte Bereiche des Körpers, des Seelenlebens und der geistigen Verarbeitung angeregt.
Alles ist eine Frage der richtigen Komposition, also letztlich ein Akt kompetenten Designs.

Farben zu vermeiden, heißt ausweichen ins Devitale, Unbestimmte und latent Depressive. Farbgestaltung heißt daher Stellungnahme. Es gibt keinen Ausweg, Farbe muss sein, auch Beton, Naturstein, Zinkblech haben Farben und ihre Wirkung muss eingerechnet werden.

Professionelle Farbgestaltung analysiert die Funktion des Bauwerks, den Ausdruckswert des Baukörpers, das Innen und Außen, die Menschen selbst und ihre Tätigkeit darin, das Corporate Design des Besitzers, Betreibers, Bewohners.